.................Traxxas Slash

  
TRX Slash
One Year Evolution






Ende Oktober 2008 war es, als mich das Shourt-Course-Truck Fieber auf der Modellbaumesse in Leipzig ansteckte. Dort war es auf den ersten blick aber der Slayer von Traxxas, der mir aber zu teuer war und der Slash war noch nicht verfügbar. Aber einmal im Kopf ging mir das Auto nicht mehr aus den Sinnen und so wurden Ende Dezember zwei Slashs bestellt. im Übrigen zwei der ersten vier die Berlin je erreicht haben




1. Auto - Eindrücke
 2. Antrieb - Von Achsen bis Zahnrad
 
3. Fahrwerk - Dämpfer und was man bräuchte
  
4. Räder - Optik oder Performance

    5. Optik -
Macht den Slash aus 
     6. Showoff - Impressionen


-----------------------------------------------------------------------------------

Das Auto

Weihachten war zwar schon vorbei, aber trotzdem hab ich mich im Januar gefühlt als wäre Bescherung. Zwei Slashs kamen via UPS direkt aus Berlin zu meinem Schwager und mir, einmal Blau und einmal rot.

Ich schreibs nur der vollständigkeit halber, da es eh schon in jedem Bericht zu lesen ist: Der Slash ist einfach groß! man denkt nicht dass man einen 1:10 Truck gekauft hat, sondern 1:8. Trotz der Größe überrascht das Gewicht, welches sicht out of box bei ca 2,3 kg bewegt. Alles in allem ist er es ein gutes RTR Paket was da vor mir stand aber, wie dieser Bericht erzählen soll, auch in vielen Punkten Tunebar.


Zum Allgemeinen: Die Traxxas Teile sind schon von Vornherein sehr gut verarbeitet und auch sehr solide. Allerdings zeigen sie bei niedrigen Temperaturen eine erhöhte Bereitschaft zu brechen. So wurden nach und nach alle wichtigen Teile gegen die von RPM getauscht. im Gegensatz zu Querlenkern und Co wurde die Getriebeabdeckung sofort getauscht, da die Originale in ihrer offenen Konstruktion schlicht eine Schwachstelle für die feinen Zähne des Hauptzahnrades darstellen. Aber auch mit der RPM Abdeckung blieben rasierte Zahnräder nicht aus. Aber dazu jetzt beim Antireb mehr und ausführlicher.



Der Antrieb

Der Antieb ist von Traxxas als BL-ready ausgelegt und steht der Behauptung in nichts nach. Einzig die Räderwollen mit 3sLipo nicht wirklich klar kommen, dazu aber später. Das Getriebe ist für einen 2WD Stadium typisch aufgebaut und vollständig aus Metall. Außergewöhnlich ist aber die Tatsache dass er ein Planetendiff hat. Das spricht stark für die Haltbarkeit des Trucks.

[Bericht von Offroadcult]
Ich hab schon vor ner weile die Antriebsachse gesperrt und will es jetzt noch fix zeigen. für den fall dass sich jemand für intressiert... ich hab erstmal zehntausender genommen weil ich nicht wusst wie ein planetendiff drauf reagiert, aber im nachhinein denk ich kann man ruhig mehr nehemen. selbst mit kleinerem motor lohnt sich denk ich 20k... hier ne kleine foto story:

Hinterachse vom Chassis trennen: Motor ab.



Alle teile die man abbauen muss um an das getriebegehäse ranzukommen... ist egal welche schwinge man abbaut, ich hab mich wegen HZ für links entschieden...





erstaunlich: die unterseite des Getriebe gehäuses.
erstens: der stoss oben im bild klafft meiner meinung nach ganz schön auseinander. beim andern slash is es genau so... einfach dicht machen...
zweitens: das schwarze da ist etwas frischhaltefolie-ähnliches und verdeckt das loch was genau unterdem diff liegt.  :?  mit anderen worten genauso ein mist wie bei der getriebeabdeckung vom motor- und hauptzahnrad... das gehäuse ist eigentlich offen... nur dann noch was drübergeklebt.. geht mir nich inn kopp. also ich hab ne kombi aus panzertape und alutape drübergemacht...


Das Planetendiff
übrigens: alles doppelt kugelgelagert mit gummigedichteten lagern (wie man sieht) trotz ca 30 fahrten alles top!


Und wieder zusammen das ganze:
Auch schleierhaft: die gesamte (antriebs/hinter) achse ist mit nur 4(!) kurzen schrauben mitm chassis verbunden (rote kringels)... einmal direkt hinterm regler und unten und der der akku aufnahme. es zeigt nirgends ermüdung, aber trotzdem find ich das nicht die stabilste lösung... aber wie man hört scheints ja keine schwachstelle zu sein. man wird schon sehen  :lol:


Die Teleskop-Kardans aus PVC sind aber auf dauer eine Schwachstelle, da sie irgendwann an den Kreuzgelenken ausleiern. Ich hab schon von Kollegen mit stärkeren Motorisierungen gehört, dass die Kardans unter den Belastungen sogar relativ schnell brechen. Ich hab sie aber gelassen, da man mit Stahl-CVDs federweg verliert und die brechenden Teile nur  Pfennig-Artikel sin. Außerdem sollte in jedem Mechanischen System eine Sollbruchstelle sein.

Wenn man den Slash gebührend auf losem Grund und Sand bewegt wird man innerhalb von Minuten mit dem Problem der offenen Originalen Getriebe abdeckung und dem (zu) feinem Modul der ersten Getriebestufe konfrontiert werden. Grund sind kleine Steinchen und Sandkörner die sich zwischen Getriebegehäuse und Abdeckung durchwinden und sich im GFK-Hauptzahnrad festsetzen. Dadurch drückt sich der Motor axial ein paar zehntel Millimeter vom HZ weg und "rasiert" es. Abhilfe fürs erste bringt da die alternative RPM-Abdeckung:



gut zu sehen mein Versuch mit selbstklebenderAlu-Folie die offene Stelle abzudichten. Doch die Kardanwelle reißt es immer wieder auf. Daher: investition lohnt

Später hab ich dann das äußere (primäre) Getriebe auf Modul eins umgebaut: hierzu hab ich einfach ein E-Revo Zahnrad (wegen der selben Slipper aufnahme) auf die Kupplung montiert und ein anderes Motorritzel auf den Motor genommen. Übersetzung hab ich nun 10:42. Das HZ muss allerdings noch ein wenig an den Ausenseite abgeflacht werden, da es sonst in der Abdeckung schleift. Wer nicht wie ich eine Drehmaschine zur hand hat kann das ganze auch Problemlos mit einer Feile und einem Schraubstock in zehn minuten machen. Seit dem Modul1 Mod hab ich keine Probleme mehr gehabt, außerdem klingts irgendwie ... geiler




-----------------------------------------------------------------------------------

Das Fahrwerk

Das Fahrwerk ist Out of the Box schlicht: gut! Die Plastedämpfer sind dicht, gut verarbeitet und dämpfen sauber. Auch die Federn geben dem Truck ein echtes, weiches Federverhalten: überzeugt! Nach einer Weile bashen und größerer Motorisierung muss man dann doch Hand anlegen: Alu-Dämpferkappen sind notwendig, da es die originale sehr gern mal absprengt. Das Öl sollte hinten wegen des ständigen Durchschlagens etwas härter gewählt werden, ansonsten kann man wirklich nicht meckern. Immerhin hat Traxxas ein Jahr später das Nachfolgemodell vom Slash mit den selben Dämpfern ausgestattet. Ich habe aber später im zuge des Umbaus auf Paddles (Kiesbasher) hinten 1:8 Buggy Dämpfer reingemacht. Diese schützen das Auto bei größeren Beanspruchungen einfach besser, sind aber auch ein wenig zu hart.



Zum Thema Achschenkel, -Halter und Querlenker: Hier gabs für mich von Anfang an nur zwei Marken: RPM und Integy! Viel dazu sagen muss man ja nicht: RPM hat die besseren Materialien und Integy die beste Passqualität. Der Unterschied in Steuerung (Spurtreue, Ansprechverhalten) und Robustheit ist wirklich bermerkenswert und lohnt allemal, da in den USA auch diese Teile erschwinglich sind. Am Ende des Berichts steht eine Liste über alle verbauten Tunigteile.



[oben] Die Vorderachse:
Die Linke Schwinge von unten. schön zu sehen der silberne Recing Alu-Achschenkel von Integy. zu bemerken ist, dass man die Kugelkopfpfanne am üußeren Ende des Lenkgestängen gegen einen gekrümmten (hier von HPI Hellfire SS) tauschen muss, um den vollen Lenkeinschlag zu habem. Wenn man nicht viel Einschlag haben möchte kann man auch den originalen im hintern (hier unteren) Loch verwenden.

[unten] Die Hinterachse:
Hier ist nun wirklich nicht viel zu sagen. Schön zu sehen ist die runde bauart der RPM schwingen. übrignes: alle schrauben, Stife und Achsen sind original und haben auf den Fotos schon über ein Jahr auf dem Buckel. beeindruckend und fürsprechendfür die Quali.





-----------------------------------------------------------------------------------

Räder

Die Original räder (Beim Slash übrigens nicht an Front und Heck gleich! Bestechen durch ihr wunderbar scaliges und robustens Aussehen, auch Abrieb und Verklebung halten sich mit dem Originalmotor wirklich gut in Grenzen. Natürlich sind Kratzer und kleine Schmarren nicht zu vermeiden, vor allem an der Hinterachse.
 Doch sobald ein vernünftiger Brushless mit entsprechenden Akkus in den Slash einzieht verändert sich das dramatisch. Ganz im Gegenteil zur Vorderachse Kann man den Hinterrädern beim schrumpfen zuschauen. Wenn man wie Ich ein VXL an 3s mit den Reifen betreiben will wird man bald merken, dass die Räder zudem eine Starke Unwucht haben. Nach drei Paar Hinterrädern und mehreren Reifenplatzern Aufgrund der enormen Drehzahlen musste eine andere Lösung her.
 1:8 Buggy räder sind nur geringfügig größer als die des Slashs und in AKA hat just in dem Moment als ich dies feststellte eine 17mm Hex-Adapter-Serie auf den Markt geworfen, natürlich auch für den Slash. So kam es dass diese zu mir geflatter kamen.



Pünktlich zum Herbst war als der Slash endlich in der Lage seine Leistung voll und ganz zu zeigen. Es gab kein Ruckeln bei hohen Geschwindigkeiten durch die Unwucht, kein so extremes Balooning mehr und eine wirklich deutlich besser Manövrierfähigkeit bei viel Grip. Alles in allem ändern diese Räder das gesamte Fahrbild und -Verhalten. Er Kipt nicht mehr so schnell, hält die spur besser und hat durch bessere Profile mehr Grip. 

Meine Räder sind im Moment:
 - GRP Atomic (Staub, lose Gründe)
 - Proline Badlands (fürs Grobe wie Echlamm, Erde etc.
 - Reely Sandpaddles (Schnee und Kiesgrube, Vorderachse Badlands)

Die Badlands bieten einen schon fast zu perversen Grip auf der Hinterachsen, vorn aber eine wunderbare Reaktionsfreudigkeit. Die Atomics sind quasi perfekte Driftreifen und die Paddles sprechen glaub ich für sich selbst =)
Scale-Fans Kritisieren natürlich zurecht die Diskfelgen. Hier gäbe es aber auch eine Alternative, oder besser: viele. Ich bin noch nicht weiter dran mir was anderes zu suchen, aber die Kyosho DRT Räder sehen auch richtig geil aus. Mal sehen was da nochmal kommen mag.

-----------------------------------------------------------------------------------

Optik

Natürlich bestechen die Shourtcourse Trucks durch ihre Scalige Form. Da so etwas subjektiv ist möchte ich nicht weiter drauf eingehen, das soll jeder für sich entscheiden was einem gefällt =)
Optisch hab ich auch nicht viel gemacht, nur jede menge licht hab ihm dran gemacht. Und zum Schutze der Lampen auf dem Dach auch noch einen Customüberrollbügel. der Hat sein Geld definitiv verdient!


4x5mm 20k Weiß (RPM Ftont bumper)


4x5mm 20k Weiß, Kanister selbstbau in Alu (ist aufm Dach)

naja, und noch ein wenig mehr. hier ein Video von einem Zwischenstand:
www.youtube.com/watch

Das wars erstal an dieser Stelle, aber ich werd bestimmt wie immer noch was ändern.. also bis später.


Werbung
 
 
Aktuelle Bashfahrten:

Samstag/Sonntag 10/11.10.09 Munzig
Sonntag, 27.09.2009 Pratschwitz
Sonntag, 20.09.2009 Pratschwitz
Sonntag, 13.09.2009 Pratschwitz
OC News
 
 

 
Online seit 20. Sept 2009 / 7603 Besucher (15174 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=